Ein Mehrzweck-Carport ganz nach Ihren Wünschen vol.1

CarportCarports werden immer beliebter. Kein Wunder, denn sie halten das Auto schön trocken, sie sind gar nicht mal so teuer, und der Aufbau ist recht einfach. Für uns nicht genug. Wir wollten mehr aus dem Unterstand machen: ein Bausatz mit schönen Ergänzungen.

Das Image einer Garage auf Sparflamme hat der Carport längst abgelegt. Mehr noch: Im Gegensatz zu dem rundum geschlossenen Gehäuse läßt ein Carport, der im wesentlichen aus einer Überdachung fürs Auto besteht, eine ständige Luftzirkulation zu. Das hat für den fahrbaren Untersatz den Vorteil, daß nach einer Fahrt durch Regen oder Schnee die Feuchtigkeit zügig verdunsten kann, statt in aller Ruhe dem Rostfraß Vorschub zu leisten.

Ein Carport ist heute in seiner schlichtesten Form schon für knapp 500 Eur als Bausatz zu haben. Das gilt jedenfalls für den von uns gewählten Bausatz (Modell „Zolder“) der Firma Brügmann, der in Baumärkten angeboten wird. Einen Carport mit nennenswert geringeren Kosten von A bis Z zu realisieren, wird auch keinem findigen Selbermacher gelingen. Und handwerkliches Geschick kann man auch schon beim Bausatz unter Beweis stellen – in zumutbarem Umfang.
Die Stunde des leidenschaftlichen Heimwerkers schlägt, sobald es an den Ausbau, an die Veredelung des Carports geht. Während die von uns montierten Blenden rund ums Dach gleichfalls als vorgefertigtes Zubehör angeboten werden, stellen die dem Sichtschutz dienenden Flechtzäune, vor allem aber der kleine Anbau in Form einer Pergola mit Rankzaun Ergänzungen dar, die über den Bausatz hinausgehen. Hier kommen Eigeninitiative und Individualität zu ihrem Recht.

Wir wollen nicht verschweigen, daß es in einem Detail zu einer – allerdings ziemlich unerheblichen – Einschränkung kommen kann: Sollte es in Ihrem Baumarkt keine Kanthölzer geben, deren Maße dem vorgegebenen Material des Bausatzes auf den Zentimeter genau gleichen, dann sind die Nahtstellen zwischen dem Bausatz-Carport und den Anbauten als geringfügige Ver-sprünge zu erkennen. Aber wen irritiert das schon? Erfahrungsgemäß hat allein der Erbauer ein Auge für solche Unstimmigkeiten, und selbst der übersieht sie bald.
Wenn Sie mit der Erweiterung des Carports erst einmal auf den Geschmack gekommen sind, können Sie sich natürlich noch ganz andere Ziele setzen. Zum Beispiel läßt sich der Anbau, der mit seinen Rankgittern an eine Pergola erinnert, über den Carport hinaus zu einer Art Laubengang verlängern, und das womöglich im Wechsel zwischen Rankgittern und verschiedenartig gemusterten Flechtzäunen.

Für eine attraktive Begrünung der Rankgitter sorgen zum Beispiel Efeu, Geißblatt (Jelängerjelieber), Blauregen (Glyzine), die verschiedenen Knötericharten (Polygonum), Waldrebe (Clematis) und der wegen seiner leuchtendroten Herbstfärbung beliebte Wilde Wein.

Der Ausgangspunkt unseres Bauvorhabens ist ein preiswerter Carport aus dem Baumarkt, den wir des besseren Aussehens wegen rund um das Dach mit Blenden ausgestattet haben. Sie sind ebenfalls als Bausatz erhältlich.

Unser An- und Ausbau: Zum einen haben wir fünf der Dachreiter verlängert, um mit Hilfe eines Rankzauns eine Pergola anzufügen. Dann sind Flechtzaunelementen hinzugekommen, die als Sichtschutz dienen.

Materialliste

Nr. Stück Bezeichnung Maße (cm)
1 4 Pfosten 9 x 9 x 240
2 1 Sattelbalken 12 x 4,5 x 3
3 5 Reiter 12 x 4,5 x 1,05
4 5 Nagelbleche 18 x 4
5 9 L-Winkel 4 x 4 x 4
6 4,2 lfd. M. Blende 12 x 2
7 3 Flechtzäune 180 x 180
8 1 Rankzaun 180 x180
9 1 Dachplatten 109 x 300
10 25 Schrauben, Dichtscheiben, Abstandshalter

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.