Feste Dachtreppe einbauen – Auf sicheren Stufen nach oben vol.2

By | Februar 24, 2016

Feste Dachtreppe einbauen 2Einbau leichtgemacht
Während Einschubtreppen meistens so eingebaut werden, daß sie in der Mitte der Diele enden, sollten feste Treppen möglichst an einer Wand nach oben führen. Minigeschoßtreppen gibt es als Komplettbausatz zu kaufen. Sie können geradläufig oder auch ge-wendelt eingebaut werden. Zum Bausatz gehören alle Zubehörteile und auch das vorgeschriebene Geländer. Für geschickte Seibermacher ist der Einbau kein Problem, hier veranschaulicht am Beispiel einer Mittelholm-Montagetreppe. Die kleinste Deckenöffnung für eine Treppe dieser Art beträgt 190 x 70 cm. Reicht der Abstand der Deckenbalken dafür nicht aus, muß ein Balkenwechsel eingezogen werden. Das bedeutet, daß ein Eingriff in die Statik des Hauses vorgenommen werden muß – eine Arbeit, die nur ein Fachbetrieb (Zimmerei oder Baugeschäft) ausführen darf.

Individuelle Bausätze
Da kaum eine Einbausituation der anderen gleicht, werden die Bausätze individuell zusammengestellt. Am besten fertigt man von den örtlichen Gegebenheiten eine genaue maßstabsgetreue Zeichnung an und läßt sich dann vom Fachhändler beraten. Man kann auch den Aufmaßservice des Treppenherstellers in Anspruch nehmen. Außendienstmitarbeiter nehmen die Baumaße vor Ort auf. Die Anzahl der Stufen und die Stufenhöhe ergeben sich aus der Geschoßhöhe, die von Oberkante Fertigfußboden (OKFF) der Wohnetage bis OKFF des Dachgeschosses gemessen wird. Die Stufenbreite beträgt bei dem hier gezeigten Beispiel 62 cm, die Stufentiefe 17 cm. Fünf verschiedene Holzarten sind lieferbar, deren Oberfläche fertig versiegelt oder auch unbearbeitet geliefert werden kann. Passend zum Treppengeländer kann auch ein Brüstungsgeländer geliefert werden, das die Treppenöffnung im Dachgeschoß absichert.

Treppen für enge Räume
Bei besonders engen Raumverhältnissen können Treppen mit platzsparenden, einseitig ausgeschnittenen Stufen eingebaut werden. Sie können steiler sein als Treppen mit normalen Stufen, schreiben aber beim Begehen die Rechts/Links-Schrittfolge vor. Auch platzsparende Spindeltreppen sind in manchen Fällen als Bodenzugang gut geeignet.

Die Stufenabstände genau kontrollieren. Weichen sie voneinander ab, die Verbindungen lockern und nachrichten. Die Positionen der Bodenlöcher markieren, das Element verdrehen, bohren, Dübel einsetzen und die Platte anschrauben.  Die Stufen auflegen, fixieren, vorbohren und mit Schlüsselschrauben festsetzen. Mit Richtschnur genau ausrichten.  Für die Geländerstäbe die Bohrpunkte anzeichnen und die Löcher in die Fläche und in die schmale Stufenkante vorbohren.  Die Spezialschrauben besitzen einen Kopf mit Innensechskant. Die Geländerstützen ausrichten und damit anschrauben.  Der Handlauf wird mit besonderen Laschen an den Stützen befestigt. Die Laschen von oben auf die Stützen schrauben.  Den Handlauf auflegen und von unten mit den Laschen verschrauben. Dabei die Stützen parallel zueinander ausrichten.  Das Brüstungsgeländer schließt an das Treppengeländer an. Die Befestigung: Gewindehülsen und Stockschrauben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.