Profilholz & Paneele – Richtig gemütlich wird es erst mit Holz

By | Dezember 23, 2015

Gibt es etwas schöneres an Wand und Decke als Holz? Wer sich bei der Wohnungsdekoration erst einmal für den natürlichen Look entschieden hat, kommt an Paneelen und Profilholz nicht mehr vorbei. Sie werden staunen, wieviele Möglichkeiten es da gibt! Wer sich in Holz verguckt hat, kann davon nicht mehr lassen. Der träumt von Decken und Wänden in edel furnierten Paneelen oder massiven Profilbrettern, dem haben es die Qualität der Oberflächen und die Dekore des Materials angetan. Soll man da noch mit dem Preis kommen? Holz ist eine Entscheidung für Jahre, eine Zimmerdecke in Kirschholz, in Esche oder Eiche wechselt man schließlich nicht so schnell, wie man früher der Rauhfasertapete einen neuen Anstrich gab.
Der Markt hat sich den Kundenwünschen angepaßt. Waren früher Billigprodukte die Renner, so wird heute fast ausschließlich nach Paneelsystemen gefragt, die mehr können, als nur Wände zu verkleiden. Die vielfältigen Holzoberflächen sind perfekt lasiert oder lackiert, die Profile für saubere Anschlüsse ringsum mit Nut und Feder versehen. Zubehörleisten ermöglichen es auch dem Selbermacher, eine Arbeit ohne Fehl und Tadel hinzulegen. Und Lichtsysteme in Niedervolttechnik speziell für den Einbau in Paneeldecken bilden den krönenden Abschluß. Lassen Sie sich auf den folgenden fünf Seiten inspirieren!

Paneele für jeden Geldbeutel, ganz nach Anspruch und Geschmack

Wer sich zum ersten Mal damit beschäftigt, Wand oder Decke mit Holz zu verkleiden, muß sich zunächst darüber klar werden, was sich hinter den diversen Bezeichnungen verbirgt, die im Handel üblich sind. Wir wollen Ihnen einen Überblick vermitteln. Eine Materialvorstellung liefern Ihnen die Fotos oben. Bei Echtholzpaneelen handelt es sich um einen ringsum genuteten, 25 oder 33 cm breiten Paneelträger aus MDF-Platte, der mit Furnieroberflächen versehen ist, die sonst nur bei edlen Möbeln verwendet werden. Ihr Merkmal: symmetrisch angeordnete Furnierblumen und eine hochwertige, matte Oberfläche. Der Preis für den Quadratmeter liegt zwischen ca. 40 und etwa 100 Euro, je nach Dicke und Breite der Paneele und der Holzart.

Dekorpaneele sind im Prinzip genauso aufgebaut, ihre Oberfläche ist jedoch mit einer Folie beschichtet, die entweder eine Holzart imitiert oder -und das ist die neue und modischere Variante – graphische Strukturen aufweist. Die Vielfalt an Dekoren, verbunden mit der Möglichkeit, die Vertäfelungsflächen mit schön profilierten, folienbeschichteten Leisten einzufassen, setzt der Phantasie des Gestalters kaum Grenzen. Auch Dekorpaneele werden in verschiedenen Qualitäten angeboten. Die günstigste kostet rund 22 Mark pro Quadratmeter, für technisch aufwendigere Dekorpaneele, die auch für Feuchträume, etwa das Badezimmer, geeignet sind, muß man etwa 30 bis 40 Euro ausgeben. Dekorpaneele sind ringsum mit Nut und Feder versehen, was eine Verarbeitung mit wenig Verschnitt ermöglicht.

Bei Massivholzpaneelen handelt es sich um eine Variante der Profilbretter: durch und durch massives Holz, das ebenfalls Nuten und Federn besitzt. Drei verschiedene Längen ermöglichen das Anpassen an unterschiedliche Raumverhältnisse. Die mit diesem Material verkleideten Flächen sind – wie auch bei den klassischen Paneelen – durch dekorative Fugen gegliedert. Der Quadratmeterpreis für die matt lackierten, in sechs Holzarten verfügbaren Paneele liegt zwischen ca. 35 und 85 Mark. Massives Profilholz schließlich ist der Klassiker der Wand-und Deckenverkleidung. Eine breite Palette von Profilformen, Hölzern und Oberflächen steht zur Wahl: unbehandelt, gewachst oder lackiert. Der Preis: ab etwa 25 bis 90 Euro. Profilholz wird nicht auf Stoß, sondern in vollen Längen verarbeitet.

Perfektion mit schönen Leisten

Richtig professionell wirkt Ihre selbstgemachte Wandoder Deckenverkleidung, wenn die Ränder bzw. Schnittkanten mit Leisten sauber eingefaßt sind. Im Gegensatz zu früheren Zeiten, als man auf das eher dürftige Sortiment des Hobbymarkts angewiesen war, hat man es heute eher schwer, eine Entscheidung zu treffen. Denn das Angebot, mit dem die Paneelhersteller ihre Produkte ergänzen, ist vielfältig wie noch nie. Oberflächen mit Edelholzfurnieren, Leisten mit ein- oder mehrfarbigen Dekoren, mit Gold- oder Silberfolien bieten viel Raum für individuelle Kreationen. Die Muster oben zeigen nur einen kleinen Ausschnitt der verfügbaren Bandbreite. Verbunden werden die Verkleidungsleisten mit den Paneelen über eingefräste Nuten oder durch spezielle Kunststoffclips zum Aufschrauben.

Einbaustrahler sind voll im Trend

Deckengestaltung mit Profilholz oder Paneelen, das geht heute beinahe immer Hand in Hand mit dem Installieren modischer und energiesparender Einbaustrahler oder sogenannter Downlights. Das Lichtsystem, das wir Ihnen hier vorstellen, ist besonders vielseitig. Es bietet eine breite Modellpalette, die mit ein paar Zusatzteilen individuell abgewandelt werden kann. Und es ist – besonders wichtig für Seibermacher – elektrisch sicher, da die Installationen nur mit Steckverbindungen gekoppelt werden müssen. Das einzige, was der Fachmann verlegen muß, ist eine Steckdose, die so angebracht sein sollte, daß sie von den Paneelen verdeckt wird. Wer seine Holzdecke samt Licht selbst verlegt, muß jedoch daran denken, die Unterkonstruktion mit Aussparungen für die Zuleitungskabel zu versehen!

One thought on “Profilholz & Paneele – Richtig gemütlich wird es erst mit Holz

  1. Damjan Hofer

    Hallo!
    Danke für diesen wertvollen Artikel, mit dem wir uns einen guten Überblick über die wichtigsten Besonderheiten der Wandverkleidungen und der Holzdecken verschaffen können. Ein Satz ist mir in Erinnerung geblieben: „Wer sich in Holz verguckt hat, kann davon nicht mehr lassen.“ Die Aussage ist vollkommen korrekt und ich kann euch sagen, dass der Holzboden nur der Anfang ist. Wenn man Holz als Material in der eigenen Wohnung „erlebt“, dann verliebt man sich sofort. Wir sollten das Parkett für unsere Wohnung wählen, als wir in dem Ausstellungsraum unseres Parkettherstellers waren. Wir haben uns zuerst die unterschiedlichen Holzarten und -farben angeschaut, aber auf einmal wurde ich auf die wunderschönen Holzdecken über uns aufmerksam. Dann bin ich auf die Idee gekommen, dass ich eine Holzdecke für die Wand will, z.b. hier findet man solche http://www.rudda.at/de/decken/decken/. Da wir aber keine Zuleitungskabel gelassen haben, war das nicht mehr möglich (oder nur mit viel Umstrukturierung möglich). Trotzdem habe ich die Idee, die Wand mit Holz zu dekorieren, nicht aufgegeben und habe mich für eine sehr schlichte Wandverkleidung aus Holz entschieden.
    Liebe Grüße
    Damjan

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.