Steckdosen und Schalter – Programme aus dem Baumarkt

Schalter und Steckdosen gibt es als Einzelelemente wie auch als Kombinationen. Die Variationsmöglichkeiten sind überaus vielfältig.
Die Zeit der einfachen Knipsschalter ist vorbei. In Baumärkten gibt es heutzutage verschieden gestaltete Serien an Elek-troschaltern und Steckdosen. Mit einer Serie meint man ein Programm, das weit über einfache Schalter und Steckdosen hinausgeht und wie aus einem Guß gestaltet ist. Die meisten der ansehnlichen Schalterprogramme basieren auf einem Baukastensystem, das beliebig kombinierbar ist und aus verschiedensten Einsätzen, Rahmen und Abdeckungen bzw. Schalterflächen besteht. Das technische Innenleben der Schalter und Steckdosen, auch Kombigerät genannt, ist oftmals für alle Serien einer Firma gleich. Die Einsätze, die alle in Unterputzdosen montiert werden, entsprechen dem Stand der Technik und erfüllen alle Sicherheitsvorschriften und Normen.

Einfache Auswahl
Um Schalter oder Steckdosen zu Hause montieren zu können, benötigt man die entsprechenden Einsätze. Dazu wählt man den passenden Rahmen entsprechend der Anzahl der Schalter- und Steckdoseneinsätze. Die Rahmen eignen sich für senkrechte Montage, bei der die Kombigeräte untereinander angeordnet sind, wie für waagerechte Installation. Die Einsätze werden angeschlossen und in die Installationsdose eingebaut. Dann werden Rahmen und Wippe oder Taster aufgesteckt. Steckdosen werden entsprechend eingesetzt, jedoch wird der Dosendeckel fest verschraubt.

Verschiedene Farben
Alle Schalter-, Taster- und Dimmerflächen sind groß und gut greifbar. Neben den klassischen Gehäusen in Weiß gibt es auch bunte und metal-licfarbene sowie Kombinationen davon. Für jeden Geschmack und Wohnstil gibt es passende Serien.

Technische Möglichkeiten

Die meisten der modernen Schalterprogramme enthalten: Universalschalter als einfacher Ein-Aus- bzw. Wechselschalter (zwei Schalter für eine Leuchte), Kontrollschalter mit Glimmlampen, die stetig leuchten oder nur, wenn die Leuchte eingeschaltet ist, Serienschalter (einer für zwei Lichtquellen gleichzeitig),
Taster, die auf Antippen reagieren, Kreuzschalter, mit denen man zusammen mit zwei Wechselschaltern eine Leuchte von drei Orten oder mehr ein- und ausschalten kann, Jalousieschalter, elektronische Dimmer mit Wippen-Wechselschalter und Sensordimmer für Glühlampen, 230-V- oder 12-V-Halogenlampen,
Schutzkontaktsteckdosen ohne Deckel, mit Deckel und mit beleuchtetem Deckel, Antennensteckdosen mit Richtkoppler, TV/RF für Kabelfernsehen und Gemeinschaftsanlagen, Lautsprechersteckdosen Mono/Stereo, Zentralplatten für TAE-Anschluß-dosen für bis zu drei Anschlüsse. Einige Programme enthalten auch Infrarotbewegungsschalter mit einem Umschalter für Dauer-Aus, Automatik, Dauer-Ein.

Freie Kombination der Farben

Es muß nicht immer Schwarz oder Weiß sein, auch bei Schaltern und Steckdosen können Farbkombinationen virtuos eingesetzt werden. Gegen tristes Einerlei haben mehrere Hersteller Serien geschaffen, aus denen man die verschiedenen Installationsteile farblich frei gestalten kann. Zusätzlich zum gewohnten Rahmen gibt es zwölf Zwischenrahmen in Arktisweiß, in Schwarz, Grau, Messing, Chrom, Gelb, Grün, Blau, Rot, Flieder, Mint und in Pink. So werden Zusammenstellungen möglich, die besonderen Räumlichkeiten gerecht werden oder der Zimmerdekoration anverwandelt werden können. Schalter und Steckdose können optisch betont oder im Umfeld farblich integriert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.