Wasserablauf anschließen – Sicher vor Überschwemmungen

Bis zu 75 Liter Schmutzwasser pumpt eine Waschmaschine pro Spülung ab. Mit geeigneten Armaturen gibt es dabei kein Malheur.
Die einfachste Möglichkeit, verbrauchtes Wasser aus der Ge-schirrspül- oder Waschmaschine zu beseitigen, ist gleichzeitig die gefährlichste: den Schlauchkrümmer über den Rand von Spülbecken oder Wanne zu hängen. Zu leicht rutscht der Schlauch ab, oder der Abfluß wird durch Gegenstände verdeckt. Dann gibt es unausweichlich eine Überschwemmung, deren Folgen anschließend keine Versicherung übernimmt.

Abdichtung genau überprüfen
Wenn Sie an den Verschraubungen des Geruchverschlusses gearbeitet haben, müssen Sie nach der Montage alles auf Dichtigkeit überprüfen. Dazu alle Rohre vollkommen trocken wischen und eine größere Menge Wasser ablaufen lassen. Dann mit der Hand alle Verschraubungen abtasten und auf Wasserspuren an den Fingern achten.

Feste Schlauchanschlüsse
Beim Aufstellen von Waschmaschinen und Geschirrspülern muß man besonderes Augenmerk auf den Anschluß des Abflußschlauches legen. Zu leicht kann es bei falsch angeschlossenen Geräten zu Überschwemmungen kommen. Der Druck des abgepumpten Wassers ist zwar nicht hoch, trotzdem müssen alle Verschraubungen gut angezogen sein. Die Überwurfmuttern an Ablaufarmaturen aus Kunststoff werden aber nur handfest angezogen, d.h. ohne Zuhilfenahme einer Zange. Legt man vorher einen Lappen um die Verschraubung, rutscht man nicht so leicht mit der Hand ab.

Da die Dichtungen bei diesen Verschraubungen relativ weich sind, reicht der geringe Anziehdruck zum Abdichten aus.
Liegen diese Dichtungen nicht plan auf, können sie sich beim Anziehen der Verschraubung aufrollen oder verschieben, und die Verbindung ist undicht. Die flachen Gummidichtungen und die konischen Plastikdichtringe bei Quetschverschraubungen müssen vollkommen sauber sein. Schon kleine Schmutzpartikel oder ein Sandkorn zwischen Dichtung und Gegensitz lassen Wasser später tropfenweise passieren. Wer ganz sicher gehen will, bestreicht die Dichtungen vorher mit weichem Installationskitt (Neo-Fermit).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.